„Richtiger“ Wochenmarkt soll kommen!

„Richtiger“ Wochenmarkt soll kommen!

„Etelsen will und braucht einen Wochenmarkt“, fasst Hella Bachmann es kurz und knapp zusammen. „Die Resonanz nach dem Wahlkampfauftakt war überwältigend. Die Nachfragen, wann es denn endlich losgeht, reißen nicht ab“, kann sie die Reaktionen von Bürgern aus dem Ort zusammenfassen. Die CDU Kandidaten aus Etelsen hatten verschiedene Stände organisiert. Der „neue“ Hofladen von Familie Blohme aus Hagen-Grinden war mit seinem Angebot an Eier, Kartoffeln,  Nudeln und selbst angebauten Knoblauch einer der beliebtesten Stände auf dem Dorfland. „Wir mussten sogar noch einmal nach Hause fahren und noch Kartoffeln und Eier nachholen“, berichtet Lina Blohme, die Tochter des Hofes.

Es soll zukünftig ein „richtiger Wochenmarkt“ werden. Mit Obst und Gemüse, mit einem Angebot an Fleisch, Fisch, Käse und Blumen.

Wir möchten damit eine Ergänzung in der Lebensmittelversorgung bieten. Regionale Produkte sollen hier vor Ort angeboten werden. „Frisch auf den Tisch mit kurzen Wegen zum Verbraucher“, möchte Bianca Boss aus Cluvenhagen das Ziel des Marktes beschreiben.

„Und wir möchten einen Treffpunkt schaffen“, ergänzt Ute Nelle, die sich schon darauf freut, dass alle Generationen, besonders auch die Bewohner der Seniorenresidenz, auf dem Dorfland aufeinander treffen werden.

„Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir sofort nach den Sommerferien und nach der Kommunalwahl einen großen „Runden Tisch der Macher“ gründen. Überparteilich und frei von Wahlkampfgetöse!“, möchte Hella Bachmann betonen. „Denn das ist eine großartige Idee für unser Dorf, und wir brauchen engagierte Macher, die mit anpacken und den Wochenmarkt auf den Weg bringen!“